Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    milchie
    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   2.09.17 15:25
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:32
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


http://myblog.de/jasmin-on-tour

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lange ists her...

...seit ich den letzten Blog geschrieben habe.
Ich muss zugeben, dass ich ein Bisschen faul geworden bin und sich nun eigentlich viel zu viel angehäuft hat, um alles in einen Blog zu schreiben. Ich fange aber einfach mal an und gucke wie weit ich komme

Am 19. Februar bin ich zum Releasegig von Boys of the Band im On the Rocks gegangen. Nach den Jungs haben End of You gespielt. Ebenfalls eine sehr gute Liveband. Sie werden öfter mit Him verglichen, haben aber noch viele Elektroeinflüsse dabei.
Den Tag darauf bin ich mit Nanny an die Eisbahn am Hauptbahnhof von Helsinki gefahren und haben uns Deep Insight angeguckt. Die Jungs hatten dort einen Acousticgig, der nicht wie geplant abgelaufen ist. Die Gitarren waren irgendwie höher als sonst gestimmt..was bedeutet, dass sie auch höher singen mussten. Ich glaube, dass war eines der unterhaltsamsten Konzerte auf denen ich bis jetzt war und im Anschluss haben wir wieder schön mit Johannes und ein Bisschen mit Jukka geplaudert.

Dann kamen die wohlverdienten und langherbeigesehnten Ferien. Meine Gastfamilie ist in die Schweiz geflogen und ich hatte das ganze Haus für eine Woche für mich.
Am 22. Februar sind Nanny und ich in die Hardwall Arena zu RAMMSTEIN gegangen. Ich war eigentlich kein Fan..aber ich muss sagen, dass es dennoch eines der genialsten Konzerte war, auf denen ich jemals war. Die Show die die Jungs gemacht haben war gigantisch und auch Combichrist, die Vorband, hat super zum Hauptact gepasst. Nanny und ich haben eine halbe Ewigkeit gebraucht, bis wir unseren Bereich gefunden hatten. Es war wirklich mehr als amüsant überall die ganzen Finnen zu sehen und ihnen beim Rammstein-Liedern-Singen zu zuhören. Unsere Plätze waren im Club Bereich der Jokarit (Eishockey Team, dass da normalerweise in der Halle spielt). Der Club Bereich war um so vieles besser als der Rest der Arena. Wir hatten eine super tolle Bar und es wirkte einfach alles viel angenehmer und entspannter, weil der Bereich auch noch zusätzlich durch Glasscheiben und Securities von dem umliegenden Bereich abgetrennt war. Wir haben also erst einmal einen Lonkero geholt..was an der vollen Bar leider etwas lange gedauert hat. Den Drink schnell hinunter gekippt und dann an die Plätze, weil Combichrist schon angefangen haben zu spielen. Bei Lonkero scheint es so zu sein, dass je schneller man ihn trinkt, desto schneller wirkt er auch. Eigentlich saßen zwischen Nanny und mir noch zwei Jungs, weil unsere Tickets getrennt bestellt wurden..aber die waren bereit zu tauschen, so dass wir zusammen sitzen konnten. Dann torkelte mitten bei der Vorband jemand die Treppe hoch und die Jungs neben uns haben ihn angesprochen. Es war tatsächlich LAURI TÄHKÄ! Das ist so eine Art Musiker, den angeblich niemand leiden kann...trotzdem ist er mega erfolgreich, alle kennen seine Lieder, können sie meistens mitsingen und seine Konzerte im Tavastia in Helsinki sind immer schnell ausverkauft. :D Wir in der Pause erst einmal wieder zur Bar und haben Jägermeister aus Regenzgläsern mit Jägermeister-Aufdruck getrunken :D Gleich jeder 2..sollte ja auch was bringen :D Und dann waren wir schon in der richtigen Stimmung den total betrunkenen Lauri heran zu winken und mit ihm Fotos zu machen. Danach wieder Lonkero und dann ab zurück an unsere Plätze. Inzwischen hatten sich neben mich auch zwei Mädchen gesetzt..die wie wir wirklich auffielen unter all den Männern und älteren Leuten da. Lonkero treibt, also sind wir im Konzert aufs Klo und haben da eine getroffen, die neben uns sitzt. Wir haben uns gleich gut verstanden..sind schnell einen Jägermeister zusammen trinken gegangen und sind dann an unsere Plätze. Lauri Tähkä hatte inzwischen auch den Weg zurück an seinen Platz gefunden und stand die ganze Zeit über, was zu Streitigkeiten mit dem Mann hinter ihm führte. Das Ende vom Lied war, dass es 6 Securities brauchte, Lauri Tähkä von dem Bereich mit Sitzen in den Vorraum zu befördern. Eigentlich ist das sehr armselig..aber wir mussten einfach nur lachen. :D Nach dem Gig sind wir inzwischen 4 Mädels wieder an die Bar und haben da den Jägermeister-Lieferanten getroffen und er hat uns mehrere Drinks spendiert. Nanny und ich kamen bis dato also auf 2 Lonkero und 7 Jägermeister...also jeder von uns :D Die Stimmung wurde immer besser und wir haben wieder Fotos mit Lauri Tähkä gemacht. Danach sind wir dann zu 4 noch nach Helsinki gefahren, um zum Tavastia zu gehen. Noora (die andere Finnin) hat uns dann verlassen und ich hab die Jungs von Forever Never getroffen. Ich hatte sie vor 3 Jahren in Hamburg mit Madina Lake gesehen und leider hatten sie genau am gleichen Abend wie Rammstein in Helsinki gespielt. Die Jungs hatten aber verständnis, dass ich zu den Deutschen gegangen bin und haben sich alle noch Zeit genommen ein Bisschen mit mir zu plaudern..zumal ich wohl wirklich die einzige war, die die Jungs kannte :D Danach sind Eve, Nanny und ich ins Praha gegangen und haben wieder einen Lonkero getrunken und uns nett unterhalten. Obwohl der Abend endlos lang war, haben wir unseren Zug um 1:47 locker geschafft und sind gut nach Hause gekommen.

In der freien Woche hat Nanny spontan noch 2 Nächte bei mir übernachtet und ich bin das erste Mal nach der Sauna in den Schnee gesprungen :D Es ist ein aufregendes Gefühl, wenn man merkt, dass der ganze Schnee an der Haut schmilzt. :D Insgesamt war die Woche sehr entspannt und ich bin mit Eve bei einem tollen Thailändischen Restaurant Mittagessen gegangen.
Am Freitag war ich dann mit Marion im Bellys bei Osmo Ikonens Releasegig und ich muss sagen, dass ich echt positiv überrascht war und nicht erwartet hätte, dass er live so gut singt und so viel Stimmung macht. Kurz vorm nach Hause gehen, hat mich Riku noch angesprochen..und Samu hab ich dann notgedrungen auch hallo gesagt..wo er schon einmal daneben stand :D


MÄRZ

Der März war wohl der Monat von Automatic Eye und Killer Aspect.
Angefangen hat es am 3. März, als ich mich mit Nanny vorm Levykauppa Äx, einem CD Laden in Helsinki zum Acousticgig getroffen habe. Automatic Eye hatten wir 2009 schon einmal im Fridays gesehen, dort hatten sie mich aber nicht richtig überzeugt gehabt.
Einen Tag später sind wir dann zum Releasegig von The Giant Leap ins Apollo. Bei dem Gig gab es im Vorfeld Probleme mit dem Eintrittspreis. Sebu, der Sänger hatte von sich aus gesagt, dass er uns auf die Gästeliste setzten wird, als wir ihn im Dezember 09 im On the Rocks getroffen hatten. Dadurch, dass der Gig zwischendurch sogar for free sein sollte, und es keine Einigung wegen dem Preis gab...so bis kurz vor dem Gig, haben wir dieses Mal Eintritt bezahlt aber als Sebu uns gesehen hat, hat er gleich unsere Namen in sein Handy eingespeichert und uns versichert, dass wir beim nächsten Gig in Hämeenlinna auf jeden Fall auf der Liste stehen werden.
Und wie sollte es anders sein, war am Tag danach wieder ein Automatic Eye Acousticgig. Dieses mal am Jääpuisto, wo einen Monat früher auch schon Deep Insight gespielt hatten. Marion hatte sich dann auch noch dazugesellt.
Die Automatic Eye Jungs hatten eine Aktion in ihrem Myspace Blog angekündigt, dass wer ihr Album vorbestellt, auf die Gästeliste im Dubrownik bei einem Privatgig kommt. Nanny hatte es tatsächlich vorbestellt und mich gefragt, ob ich mitkommen würde. Der Abend ging mal wieder feuchtfröhlich zu und wir waren im Endeffeckt die einzigen, die getanzt haben. Nach dem Gig haben wir noch schnell mit den Jungs geplaudert und sind dann angeschäkert wie wir waren ins Iguana und haben Nudeln gegessen. Da der Gig aber schon um 9 zu Ende war und wir seit um ca. 8 Uhr betrunken waren, sind wir nach dem Essen noch einmal zum Club und haben uns verabschiedet von den Jungs. Danach war es immer noch so früh und wir sind dann mit der Straßenbahn in Helsinki umher gefahren. Es gibt nachts kaum etwas schöneres.
Am 12.3. bin ich mit Ramona zur 30seconds to mars Autogrammstd im Stockmann gegangen. Ich habe noch nie so viele Teenies auf einem Haufen gesehen..und alles nur um ein Autogramm der beiden Leto-Brüder zu bekommen. Verrückt! Dort hab ich noch Kaisa getroffen, die bald nach Helsinki ziehen wird. Außerdem waren da noch zwei deutsche Mädels (Katja und Sonja) mit denen wir dann nach Alppila ins Weeruska gelaufen sind..weil wir dann doch langsam Hunger gekriegt haben. Sonja hatte keine Karte und ist dann nach Hause gefahren. Ramona, Katja und ich sind dann in die Jäähalli und ich habe mir seit Ewigkeiten wieder ein Tour-Tshirt gekauft. Dann find die erste Vorband "Street Drum Corps" schon an zu spielen. Bei denen konnte man kaum still sitzen. Leider saßen wir seeeeeehr weit oben, was unsere Höhenangst uns merken lies...und außerdem saßen wir so, dass wir eher nur eine Seitenansicht von der Bühne hatten. In der Pause zwischen den Vorbands sind wir dann zur Toilette geeilt und ich habe auf dem Weg noch Jontte, Toni und Juho Roslakka getroffen. Klein ist die Welt :D Dann haben "Carpark North" gespielt. Der Sänger hatte wirklich eine einmalige Stimme! Und dann kamen auch schon 30STM, die eine unglaubliche Show ablieferten! Ich hatte schon viele negative Kritiken über ihre Liveshows gelesen, aber ich wurde angenehm positiv überrascht und der krönende Abschluss war dann, als Jared ungefähr 30 Teenies aus dem Publikum für Kings and Queens auf die Bühne geholt hat. Gelungenes Konzert! Nach dem Konzert hab ich dann noch Teemu getroffen und er hat mich regelrecht erschlagen und mir soo viel erzählt. Ich glaube er hatte mal wieder einen zu viel getrunken :D Wen ich bei dem Konzert nicht erwartet hätte, war Lauri. Wir haben uns nett unterhalten. Es war bereits Mitte März und das letzte Mal, dass ich ihn gesehen hatte, war Anfang Dezember 2009 gewesen..und damals hatten wir uns nur frohe Weihnachten und einen guten Rutsch gewünscht, weil wir so schnell nach Hause gefahren sind. Es war nett, mal wieder alle "wichtigen" Jungs zu sehen. Ramona ist nach Hause gefahren und Katja, die extra aus Tampere für das Konzert gekommen war, ist mit mir in die Fridays Music Bar gefahren, wo wir Eve+Freundin und dessen Freund..Joni, Keyboarder von End of You (siehe oben :D) getroffen haben. Ich habe ernsthaft eine 3/4 Flasche Rotwein alleine geleert..welcher bei mir eine sehr starke Wirkung hat :D und war irgendwann alleine mit Eve. Ich habe dann den Zug um 1:47 Uhr nach Hause genommen.

Am 15. bin ich dann mit Nanny ins On the Rocks gegangen, um Lucy Was Driving und The Black Market zu sehen. Das Gute war, dass es ein Umsonst-Konzert war. Kurz nach dem Gig hab ich noch schnell mit Otso (Sänger von den Lucys) geredet und mich für die Promo Singe und das Promo Video bedankt, dass ich geschickt bekommen hatte und bin dann nach Hause.

Diese Woche war wirklich besonders hart, weil wir jeden Tag etwas zu tun hatten. Entweder Sprachkurs ODER Konzert. Ging aber gut durch. Am 17. sind wir dann ins Tavastia. Es war für uns beide Konzert Premiere dort. Gesehen haben wir Collarbone und Automatic Eye. Beide haben wieder total mit ihren Shows überzeugt...wie nahezu immer Dort haben wir dann wieder mit Thomas (Tomppu) und Janne Fatta..sowie Heikki und Pete von Automatic Eye geredet...und Marika haben wir getroffen und mit ihr den Abend ausklingen lassen. Den Fatta hab ich wohl etwas zu sehr mit meinem Alter geschockt..er hatte uns gefragt, ob wir mit ihm in die Loose Bar gehen würden..aber da sie da als Altersbegrenzung 22 haben..Nanny aber erst 20, Marika 19 und ich 21,5 sind..wurde das nichts und Janne ist mit großen Augen abgehaun. Er dachte ich wäre mind. 24 :D So was hört man gerne :D

Am Freitag den 19. bin ich nach der Arbeit mit Nanny, insgesamt 4 Lonkeros und dem Ahoi-Pulver so wie einer Flasche Smirnoff Vodka nach Hämeenlinna aufgebrochen, um The Giant Leap zu sehen. Die Fahrt dorthin ging schneller vorbei, als wir gedacht hätten...Dank sei den Käsebrötchen und viel Lauri Tähkä Musik :D Dort angekommen gabs erst mal gleich zwei Lonkeros für jeden von uns und dann ging das Suchen einer Bank ohne Schnee los..und das ganze im Regen. Super! Naja..auch das war machbar und wir haben noch jeder 2 Vodka-Ahoi..oder auch Porno Vodka getrunken. Vor dem Club haben wir dann Sebu getroffen, der uns sofort auf die Gästeliste setzen lies. An dem Abend waren wir wohl die einzigen, die das Glück hatten, die 10 Euro pro Person nicht zahlen zu müssen. In dem Club haben wir noch ein Lonkero getrunken und sind dann ab und zu zum heimlichen Vodka trinken auf der Toilette verschwunden. :D Der Club "Sircus" sah sehr schick aus und passte total zu der Band. Das Konzert war wieder super und auch danach haben wir nicht aufhören können zu tanzen. Als die Band dann schon gefahren war, kam Sebu noch heraus und hat mit uns geredet. Er war mit seinem eigenen Auto gekommen und musste nach Turku. Es war wieder sehr nett und er hat uns wieder einmal angeboten, uns auf die Gästeliste bei dem nächsten Gig zu setzen und hat uns mehrfach aufgetragen wirklich direkt zum Busbahnhof zu gehen und dann gleich nach Hause zu fahren...weils nachts ja gefährlich auf der Straße ist. Sehr netter Mann! Ich lag dann am nächsten Morgen um 8 Uhr in meinem Bett und war mehr als kaputt. Trotzdem hats sich sehr gelohnt!

Ich weiß nicht wie wir es geschafft hatten, aber am Samstag, also der Tag an dem wir zurück gekommen waren, sind wir noch mit Marika ins Ville Wäiniö und haben uns Vend und Jontte acoustic angeguckt. Das war nach der Prozedur des Vortages doch um einiges entspannter.

Am 24. März haben Nanny und ich uns in Leppävaara getroffen, um mit dem Zug zur Puppy-school..also Welpen Schule in Valimo zu fahren. Dort haben wir Eve abgeholt, die uns dann mit dem Auto zu ihrer Wohnung in Kaisaniemi gefahren hat. Dort haben wir auch endlich ihren Welpen Uffe kennengelernt :D So etwas niedliches, plüschiges habe ich noch nie gesehen :D Noora ist mit ihrem Freund dann auch noch dazu gestoßen und wir sind mit der Metro zum Kamppi gefahren, um ins Semifinal zu gehen. Da haben an dem Abend Elephant Bell und End of You gespielt. In der Vorband spielt Eve's Freund Bass und dür End of You war es der Releasegig von ihrem neuen Album. Wer läuft einem dort über den Weg? Karo Broman..Sänger von Manboy..den ich seit September 2009 nicht mehr gesehen hatte. Er hat gleich hallo gesagt..und Helsinki ist wirklich nur ein Dorf :D

Am Freitag, den 26. bin ich besonders früh aufgestanden, um meine Arbeit schnell fertig zu haben. Denn je schneller ich die fertig hatte, desto eher konnte ich gehen, um mit dem Bus von Helsinki in das 3,5 Stunden entfernte Pori zu Tiia zu fahren. Tiia hatte am Montag ihren 26. Geburtstag gefeiert und sie hatte mir angeboten, dass ich sie immer besuchen kommen könnte. Gesagt, getan! Um 4 Uhr saß ich bereits im Bus und bin um 19:35 in Pori angekommen. Dann sind wir zu ihr und haben erst einmal etwas gegessen und ich habe ihre Familie kennengelernt. Waren alle sehr nett! Da ich ja fast nie reise, ohne irgendwo auch Musik zu hören, sind wir an dem Abend ins Monttu und haben uns Killer Aspect angesehen. Die Vorband war "Keep the Change, Despair" die aus kleinen grunzenden, schreienden Teenies bestand. Bei denen waren wir, Tiia und ich, beide sehr froh, Oropax dabei gehabt zu haben. :D Killer Aspect hatte ich letztes Jahr schon im Dantes gesehen, aber da sie vor kurzem wieder einmal Wechsel in der Bandbesetzung hatten, war es wieder etwas anders. Es war nett die Jungs wieder zu sehen. Nach einer Weile waren in der Bar nur noch um die 40-jährige, betrunkene Kerle und wirklich jeder von denen hat uns, wir waren inzwischen die einzigen weiblichen Wesen da, angequatscht. Aber zu mindest den schlimmsten Kerl von allen, der schon angefangen hatte, mich zu begrabbeln, hat Lauri vertrieben. Lauri ist wohl erst einmal der neue Gitarrist bei Killer Aspect und vertritt somit Samuli Relander. Wir haben wieder nett gequatscht, bis die Jungs dann zum Feiern losgezogen sind. Tiia und ich haben ihre Schwester bei Freunden eingesammelt und sind um halb 4 dann im Bett gewesen.
Am nächsten Tag bin ich nicht, wie anfangs geplant, direkt nach Helsinki zurück, sondern habe den letzten Bus von Pori nach Helsinki um 22 Uhr genommen und bin dann in Huittinen ausgestiegen und habe Killer Aspect im Sininen Karhu noch einmal gesehen. Dieses Mal war es doch um einiges entspannter..was vermutlich daran lag, dass es nicht nur betrunkene Kerle dort gab. Auch wenn alle Jungs verkatert waren, war es wieder nett Nach dem Konzert haben sie leider alles ziehmlich schnell zusammen gepackt und sind zurück nach Helsinki gefahren. Ich habe allen noch "Frohe Ostern" gewünscht und bin dann zum Busbahnhof gekaufen...der nur 8 Minuten entfernt war. Mein Bus ham um 2 Uhr und ist 3 Stunden bis Helsinki gefahren. Ein Glück gab es die Zeitumstellung..so konnte ich direkt in den ersten Zug nach Hause einsteigen. Sonst hätte ich noch eine Stunde am Bahnhof in helsinki warten müssen, bevor der erste Zug wieder fährt. Meine Familie war noch in Porvoo..also bin ich gleich um viertel nach 7 in die Dusche gesprungen und hab mich dann für 4-5 Stunden hingelegt. Auch wenn es wieder Anstrengung pur war und ich langsam merke, dass ich für so etwas doch zu alt werde, war es wieder ein gelungener Ausflug und zwei tolle Konzerte. Nach Ostern werde ich die Jungs in Helsinki wieder sehen! Ich freue mich jetzt schon drauf!

In der Zwischenzeit waren ein paar Austauschschüler bei uns zu Gast. Eine Woche ein Junge und ein Mädchen aus Holland. Beide waren schon 15 und sehr nett...nur leider hat man öfter das Teenager-Verhalten gemerkt. Kurz nachdem diese wieder weg waren, kam noch ein 13 jähriger Junge aus Bayern bei uns an. Viel habe ich keines der Kinder gesehn, weil sie alle ein sehr straffen Tagesplan hatten und ich auch immer viel unterwegs war, aber sie schienen ihre Zeit in Finnland genossen zu haben. Bald wird Jenna dann auch eine Woche nach Holland und Mikael eine Woche nach Bayern fahren. Jippie!

Am nächsten Wochenende ist schon Ostern. 2008 bin ich im März in Finnland gewesen und erst am Ostersonntag zurück geflogen. Dieses Mal werde ich Ostern ganz ohne Familie verbringen müssen. Meine Gastfamilie wird schon am Donnerstag Morgen nach Lappland zum Skifahren aufbrechen, obwohl die Ferien erst am Freitag losgehen. Wiederkommen werden sie dann wohl am Sonntag Nachmittag. Sprich=Jasmin hat wieder Strumfrei! Das ist wohl eine der angenehmeren Seiten. Nanny wird gleich Donnerstag nach der Arbeit zu mir kommen und wir färben ihre Haare :D Ansonsten wirds sehr entspannt. Am Samstag steht noch das Poets of the Fall und Phoenix Effect Konzert im Tavastia an...auf das freue ich mich auch schon sehr..

So..habe es doch geschafft, den Blog zu Ende zu schreiben. Das hat mich jetzt auch fast eine Stunde Dauerschreiben gekostet. Und nächstes Mal werde ich es nicht wieder so lange vor mir herschieben.
29.3.10 01:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung