Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    milchie
    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   2.09.17 15:25
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:32
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


http://myblog.de/jasmin-on-tour

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Only a few days left...

Bald ist es tatsächlich so weit..ich werde ins Land meiner Träume umziehen!
Dadurch, dass ich ja nun schon kurz vorher nach Bayern gefahren bin, ist das Reisefieber nicht ganz soo groß.
Aber dennoch..es wird sehr komisch werden, wenn tatsächlich mehrere Leute mit zum Flughafen kommen werden, um mich zu verabschieden.
Ich hoffe es wird nicht zu schlimm werden und das ich nicht zu sehr weinen muss.
Ist ja kein Abschied für immer. Wobei ich wirklich schon drüber nachdenke, in Finnland meine Wurzeln zu schlagen. Wenn ich also einen Job im KIndergarten finden sollte, bleibe ich da!
Das ist das, was ich jetzt denke..aber erst einmal abwarten. So lange Zeit war ich bisher ja noch nie aus Deutschland weg bzw. in Finnland.

Tatsächlich sind es nur noch 8 Tage bis ich in den Flieger steige. Gepackt ist noch nichts. Nächste Woche werde ich noch shoppen gehen und dann auch langsam anfangen zu packen. Weiß immer noch nicht, was ich alles mitnehmen soll. Vielleicht lasse ich mir wirklich zusätzlich noch einen riesen Karton voll mit Klamotten hinterher schicken.
Kann man ja nie genug von haben...und so.

Nächstes Wochenende wird also mein letztes Wochenende in Deutschland sein. Das ist natürlich total vollgestopft mit allerhand Personen an die ich mich aufteilen muss. So werde ich Samstag Nachmittag mit meiner Familie Kaffee trinken und mich somit von ihnen verabschieden. Meine beste Freundin Jenny wird natürlich auch mit dabei sein. -Mit ihr werde ich abends auch noch zu einer Beachparty in der Reithalle meines alten Ponyhofes gehen und mich dort auch von meinem Pferdchen verabschieden. Sonntag Morgen werden wir wohl noch auf den Hamburger Fischmarkt und abends treffe ich mich dann noch mit ein paar anderen Freundinnin einen Cocktail trinken...oder auch 2.   Das Wochenende wird das schwerste werden, weil ich danach so viele Menschen nicht mehr wieder sehen werde. Von Anika habe ich mich ja schon am Hauptbahnhof verabschiedet, als sie nach Neuseeland aufgebrochen ist und auch da habe ich weinen müssen.

So viele Tränen habe ich nach den anstehenden Tagen sicher noch nie geweint. Nun bleibt nur die Frage offen: Sind sie positiv oder negativ?
13.8.09 13:26


Werbung


Taubertal Festival 09 oder das BESTE was in meinem Leben bisher passiert ist...

Wie schon angekündigt, ist hier nun mein Bericht vom Taubertal Festival '09.
Seit mehreren Jahren findet dort bereits das Emergenza Welt Finale statt, bei dem dieses Jahr 18 Bands von der ganzen Welt vertreten waren. (Japan, Schweden, Finnland, USA, Frankreich, Holland, Deutschland...usw.)
Man ist also jeden Tag zwangsläufig mit sehr vielen Nationalitäten zusammengestoßen. Die Emergenza Bands sind auf der etwas kleineren Sounds for Nature Bühne aufgetreten + der Sieger dann noch einmal auf der Mainstage bzw 2. und 3. Platzierte Abends noch ein 2. Mal auf der kleineren Bühne.
Außerdem gab es noch Sachpreise für den besten/2. besten Drummer..usw.
Das wars erst mal mit dem informellen Teil...nun zu dem, was passiert ist.

Wie schon zu erwarten war, hatte mein ICE nach Würzburg etwas Verspätung..habe dann aber trotzdem noch meine Anschlusszüge nach Steinach und von dort aus nach Rothenburg ob der Tauber erwischt.
Dort angekommen habe ich mich mit Morgane aus Frankreich getroffen. -Die ist extra aus Frankreich angereist, nur um die Finnen zu sehen..wäre aber ohne mich nicht mal hingegangen, um denen hallo zu sagen..da sag ich jetzt mal nichts zu..
Vom Bahnhof bis zum eigendlichen Dorf war es nicht weit und was uns dort erwartet hat, war einfach unglaublich. Das komplette Dorf war von einer großen Burgmauer umschlossen und man musste durch richtige Tore gehen, um in die Stadt zu gelangen. Das war in etwa so, als wenn man in eine komplett neue Welt eingetaucht wäre. Große Kopfsteinpflastersteine, uralte Fachwerkhäuser, Pferdekutschen... es war wirklich atemberaubend. Wurden gleich von zwei netten Bayern angesprochen, die uns dann den Weg zum Hostel gezeigt haben. Dabei fand ich nicht, dass wir sooo verloren ausgesehen haben.
Haben dann vor Ort gleich Jenni und Nadja getroffen. -Hatten eigentlich vor, uns mit denen erst 30 Min später zu treffen. Wie der Zufall es wollte, waren wir sogar auf einem Zimmer. Haben dann die Betten bezogen und sind dann wieder raus. Gegenüber war das zweite Haus des Hostels..in dem haben die meisten bands übernachtet..in unserem "nur" die Australier, Franzosen und Italiener..okay und Canadier..
Sind dann einfach mal zum Haus gegenüber, weil da auch die Anmeldestelle für die Emergenza Leute war. Jenni meinte nur, dass da eh nichts los ist..war mir aber egal und bin trotzdem hin. Kaum um die Ecke wollte ich schon wieder umdrehen..weil ich so geschockt war..schwupp standen/saßen da die Jungs..also Dogs. Doch bevor ich mich in "Sicherheit" bringen konnte, hatte mich Teemu auch schon entdeckt und hat mich gleich lautstark und stürmisch begrüßt. Waren wohl auch erst kurz vorher angekommen. Auf den Schock musste ich dann erst mal schnell einen Vodka-Energy trinken. Hatte nicht mitbekommen, dass die Jungs hinterher gekommen waren. Hatten sie also gleich wieder den richtigen Eindruck bekommen. Wie sich später rausstellte, waren bis auf mein Frühstücksbrötchen, Vodka bzw Jägermeister-Energy (Danke an die Finnen) mein Grundnahrungsmittel für die Tage in Bayern.
Haben dann im Steinbruch 5Bugs aus Berlin gesehen. Sind am Donnerstag insgesamt 2 Mal ins Tal und zwei Mal -logischerweise- auch wieder hoch gelaufen. Super anstrengend..grad für uns Nordlichter.
Sind dann zurück zum Hostel. Musiker wohin mal sehen konnte. Und von weitem hab ich gleich die Jungs entdeckt, die grad acoustisch gespielt haben. Sind dann natürlich hin und sie haben mir dann Everlong von den Foo Fighters gespielt. Das ist ja mein absolutes Lieblingslied.
Dann sind wir Mädels (Also Morgane und ich) hoch ins Hostel und haben versucht zu schlafen. Was mir nicht gelang..nicht mal für 5 Minuten. Am nächsten Morgen asind wir dann nach dem Frühstück zum Bus gegangen. -Es gab auch einen der über die Campingplätze fuhr. Laufen wollten wir nach dem ersten Tag nicht mehr.
Die Jungs liefen unten natürlich schon überall rum. -Waren ja am Freitag gleich die 2. Band die spielen sollte. Zwischen den Bands hatten die immer eine Umbauzeit von ca 15 Minuten. Die Verstärker und das Drumkit wurden gestellt, damit alle die gleichen Vorraussetzungen hatten. Keyboard, Bass, Gitarren und extra Pedals fürs Schlagzeug mussten aber selbst mitgebracht werden. Gleich beim Soundcheck hatte Lauri Probleme mit der Technik und man konnte die Gitarre nicht hören. Als das Problem dann aus der welt geschafft war und sie in 1 Min anfangen sollten zu spielen, viel ihm dnan auf, dass er seine Kamera noch in der Hand hielt. Die hat er dann zu seiner Mutter geworfen..aber ich hab dann gefilmt, weil ich fand, dass sie die Show genießen sollte, wenn sie schon extra anreist. Hoffe die Videos sind okay geworden. Hab die Lieder alle einzelnd gefilmt. Dachte, dass es dann einfacher ist, die hochzuladen
Die Jungs haben aber echt gut gespielt und seine Mutter war super lieb und hat mich umarmt und bedankt.

Die Bands danach haben wir uns auch noch angesehen. Die Holländer "The Vlegals" waren auch sehr gut. Sind dann aber in Richtung Hostel gelaufen. Ich wollte nur meine Wasserflasche wieder auffüllen und auf Toilette und so. Auf dem weg nach oben war eine Oma im Garten und ich hab sie gefragt, ob sie weiß wo die nächste Toilette ist und sie hat nach drinnen gezeigt. Durfte ich bei ihr aufs Klo und die Flasche füllen. Die war wirklich seeehr nett Konnten dann also wieder zurück zum Festival Gelände. Den Dogs wurde gesagt, dass dort auch ein Bus fahren würde, wo wir herkamen...war aber nicht so. Sind also wieder mit ihnen zusammengekracht und dann mit zum Emergenza Bus und hochgefahren. War gut das ich meine Flasche aufgefüllt hab- bis ich oben war, war sie leer. Hatte sie mir mit Lauri und Miikka geteilt. Alle haben sich immer beschwert, dass es ja kaum stilles Wasser bei uns geben würde.
War der totale Party Bus und alle haben gesungen. Ab da an durften wir den Emergenza Bus auch immer benutzen. Die Securities haben es nicht gerne gesehen, aber der Fahrer meinte, dass es schon okay sei. Manchmal zahlt es sich eben aus, wenn man ein nettes, liebes Mädchen ist.
Sind dann oben gleich wieder mit Acoustic Gitarren los durch die ganze Stadt bis zum Rathaus Platz, wo alle Musik gemacht haben und Teemu hat die Touristen animiert..waren so ca 150. Super geniale Stimmung. Und danach wieder ins Rock cafe und da gings dann mit der Jam Session weiter. Der Holländer hatte eine 2. Gitarre mitgebracht und die Musik wurde abgestellt, sodass alle mitsingen konnten.
An dem Abend bin ich dann mit Miikka und Lauri zurück zum Hostel. Alle 3 total betrunken, aber kamen doch sicher an. Ich hatte echt den Absturz des Abends und dementsprechend einen riesen Kater am nächsten Tag bzw. war ich immer noch so betrunken wie am Vorabend. Wer kommt mir da entgegen als ich draußen saß und strahlt mich mit einem riesen Grinsen und einem lauten "Huomenta" an. Hab gesagt, dass er mich alleine lassen soll..weil der Vodka doch ein Bissl viel gewesen war am Vorabend.
Dann sind wir später wieder runter, um uns Emergenza Bands anzusehen. War aber nach wie vor sehr beschwippst bzw einfach seehr müde, weil ich durch die bekannte Energy-Alkohol-Mischung mal wieder kaum schlaf bekommen hatte. Nach dem Auftritt der Schweden war aber schon allen klar, dass die gewinnen würde. Angeblich soll der Mattias (Sänger), von der Show her, sehr den Hives ähneln.
Dann wieder hoch mit dem Bus. Hatte mich schon gewundert, wo die Jungs geblieben waren, bis Toni und Lauri total genervt ankamen. -Sie hatten den letzten Bus verpasst und mussten zum ersten Mal den Berg rauflaufen. Mitleid hatte ich aber nicht, wiel wir den Weg ja schon zwei Mal gelaufen waren und nicht nur einmal hoch sindern zwei Mal runter+ dann wieder hoch. Das war der einzige Abend an dem es wirklich mal geregnet hat. Sind dann mit Toni und Lauri wieder zum Rock cafe- dieses Mal auch mit den Schweden. Irgendwie war das DER Treffpunkt. Morgane ist eigentlich immer früher abgehaun, weil sie entweder mde oder total betrunken war. Ich bin dann mit Lauri irgendwann zurück gegangen und hab dann versucht meine beiden Zimmergenossinin Jenni und Nadja ins Bett zu bekommen..die liefen auch immer betrunken durch die Gegend.

Dann war auch schon Sonntag. Es habend ie letzten 3 Bands gespielt. Und dann sollte es die Entscheidung geben. Also mussten alle Bands ihre Instrumente mitnehmenund hatten keinen Platz mehr für uns. Aber an dem Tag gab es zwei Fahrer und der eine musste mit dem VW Bus nach unten und hat uns dann mitgenommen. -Hatten also einen Privat Bus.
Die Amerikaner waren auch sehr gut und irgendwie hatte inzwischen fast jeder Typ aus jeder Band von denen ein Shirt an. Selbst Lauri und Teemu. Bei der Entscheidung war nur Toni wirklich wach..die anderen 3 sind im Stehen fast eingeschlafen.
Haben dann ja aauch leider nichts gewonnen. Aber wie Teemu schon gesagt hat: "Es war keine competition. Es war nur um Spaß zu haben und neue Leute kennen zu lernen." So haben es auch die meisten gesehen. Wobei schon auch welche enttäuscht waren. Wie angekündigt haben die Schweden "Kid Galahad" dann noch auf der Mainstage spielen dürfen und die 2. +3. Platzierten (Werner Krauss (Ger) und Yaseedee (I))auch ein weiteres Mal auf der Sounds for Nature Bühne.
Wenigstens Lauri und Miikka haben sich die Show der Gewinner angesehen. Ich fand es nur fair, weil sie alle Freunde sind und es ihnen gönnen sollten.
Leider mussten die Gewinner sofort zurück nach Schweden. Und sie mussten die Entscheidung treffen: Entweder eine Album Produktion oder eine Tour. Aber mit einem Album bekommt man nicht zwangsläufig neue Fans, also haben sie sich für eine Tour entschieden. Diese wird wohl durch EU gehen.
An dem Abend hab ich sehr viel mit den Amerikanern gesprochen und nur gemeint, dass ichs toll finde...Alle tragen ihre Shirts- richtig gute Promo. Das hat der Russe, der eins der Shirts anhatte, gehört und meinte nur: "Das heißt sie will auch eins haben." Und ich hab dann tatsächlich eins bekommen. Die haben echt alle verschenkt. Super lieb.
Natürlich gab es auch ein paar Missverständnisse, aber die habe ich an diesem Abend mit Teemu aus der Welt geschafft und bin dann auch mit ihm zurück zum Hostel. Um 2 Uhr morgens sollten sie ja alle wieder los zum Bus Richtung Frankfurt. Wo sie noch mal 7 Std auf ihre Flieger warten mussten. Und das nur, weil Emergenza nicht noch eine Nacht im Hostel finanzieren wollte. Echt mies. Lauri ist im Gehen schon fast eingeschlafen, nachdem er im Frühstücksraum auf der Bank geschlafen hatte. Und auch alle anderen waren nicht die Fittesten.
Ich bin dann direkt ins Bett und hab endlich mal ein Bisschen Schlaf bekommen. Dann war schon Montag und ich bin nach Hause. Besonders die ersten Stunden ab 14 Uhr waren sehr merkwürdig und ich hätte komischerweise nur weinen können. Ich bin so ein sentimentales Wrack und je älter ich werde, desto schlimmer wird es.
Die Tage davor hatte ich alle immer schon längst um diese Uhrzeit gesehen gehabt..dieses mal eben nicht mehr. Aber es war ja kein Abschied für lange Zeit. Am 26.8. werd ich sie ja wieder sehen.

Sonst bleibt mir nur wieder zu sagen: Der Tripp war das aller beste was mir jemals passieren konnte und ich werde es niemals mehr vergessen.

Fotos werde ich ein Paar bei Facebook hochladen. Wer kein FB hat, hat Pech gehabt.

11.8.09 17:07


The beginning...

So...das ist also der erste Blog den ich in meinem kurzen und sehr abwechslungsreichen Leben schreibe.
Dazu muss ich sagen, dass ich eigentlich schon seit mehreren Jahren mit dem Gedanken gespielt habe einen Blog anzulegen, weil ich einfach immer wieder tolle Erlebnisse und Erfahrungen sammle, die in Vergessenheit geraten, sollten sie nicht aufgeschrieben werden.
Ich bin schon ganz schön herum gekommen und das oftmals nur für die Musik. -Denn ich bin eine leidenschaftliche Konzertgängerin.
So bin ich bis jetzt schon
- 4 Mal nach Finnland,
- 1 Mal nach Karlsruhe / Baden-Baden und
- 1 Mal nach München geflogen und schon
- 5 Mal mit dem Bus nach Berlin, sowie unzählige Male mit dem Zug in verschiedene Städte wie
- Hannover,
- Braunschweig,
- Bremen,
- Dortmund,
- Osnabrück..etc. gefahren.
...und immer oder hauptsächlich nur wegen der Musik und weil ich meine vielen lieben Freunde wieder sehen wollte, die ich auf meinen "Reisen" kennen lernen durfte.
Ich habe Freunde verloren aber dafür auch viele neue Freunde gefunden und bin jedem einzelnen unendlich dankbar für alles was er/sie für mich getan hat.

Mitte Juni 2009 habe ich meine Ausbildung zur Sozialassistentin abgeschlossen, so dass die reise jetzt erst richtig losgehen kann!

Mein großer Traum soll sich nun tatsächlich erfüllen und mir eine Möglichkeit bieten in meinem Traumland "Finnland" zu leben. Ich habe eine sehr liebe Familie gefunden, bei der ich ab dem 21.8. in Kauniainen leben werde. Bis wann steht noch nicht fest, aber ich hoffe sehr, dass es für länger sein wird...zu mindest bis Weihnachten 09.

Doch wer rastet der rostet...und nach fast 2 Monaten die ich nun zu Hause verbracht habe, zieht es mich erneut in die weite Welt und will es vor Finnland noch einmal wissen und fahre dieses Jahr schon zum 2. Mal nach Bayern.
Dieses Mal nicht mit dem Flugzeug nach München, sondern mit dem Zug nach Rothenburg ob der Tauber zum Taubertal Festival. Und das mache ich hauptsächlich, um ganz liebe Freunde von mir wieder zu sehen, die dort an dem internationalen Emergenza Finale Teilnehmen werden. Die Jungs, die ich meine heißen "Year of the Dog" und kommen..wie auch nicht anders zu erwarten war..aus Finnland.
Das nächste Mal werde ich berichten, wie ich das Taubertal und die Bayern überstanden habe und wie die Jungs abgeschnitten haben.

Also in diesem Sinne..bis bald...und danke für eure Aufmerksamkeit

2.8.09 01:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung